Erlebe das Duale Studium Informatik bei der Polizei Berlin

Schau dir unser #kurzerklärt an und erfahre, was dich im Dualen Studium der Informatik bei der Polizei Berlin erwartet.
Startseite / Duales Studium Informatik (Polizei Berlin)

Duales Studium Informatik: Kommunikation möglich machen

Funktechnik, Wiringcenter, tausende Festnetzanschlüsse, Gesprächsaufzeichnungstechnik – ohne gute Kommunikation läuft auch bei der Polizei nichts. Damit diese wichtigen Tools auch einwandfrei funktionieren, kannst du bei der Polizei Berlin das Duale Studium Informatik machen. Im Wechsel studierst du an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin oder arbeitest bei der Polizei und sammelst so schon vor deinem Abschluss wertvolle praktische Erfahrungen.

Was du dafür brauchst? Auf jeden Fall viel Interesse an Technik allgemein und Computern im Speziellen. Wenn du jetzt schon gerne programmierst, dich mit Netzwerken und Betriebssystemen auskennst und mit Datenbanken hantierst, dann wäre eine Karriere bei der Polizei vielleicht ideal für dich. Nach dem Abschluss arbeitest du nicht nur in einem spannenden Arbeitsumfeld mit viel Abwechslung, sondern es winkt auch die Verbeamtung im öffentlichen Dienst; und das Wissen, dass du Teil eines großen Teams bist, das einen wertvollen Beitrag leistet.

Schau dir unser Video an und entscheide selbst, ob du schon bald als Informatiker*in bei der Polizei Berlin arbeiten willst.

Polizei Berlin

Die Landespolizeibehörde wird seit April 2018 durch die Polizeipräsidentin Dr. Barbara Slowik geleitet. Als Polizeivizepräsident steht ihr Marco Langner zur Seite. Die Behörde in Berlin beschäftigt zurzeit rund 25.600 Bedienstete. Die Gesamtausgaben für die Innere Sicherheit und die Polizei in Berlin belaufen sich auf etwa 1,1 Milliarden Euro pro Jahr. Die Behörde ist der Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport unterstellt.

Die Arbeit als Informatiker*in: Aufgaben, denen du in diesem dualen Studium begegnest

Als Informatiker*in bei der Polizei bist du dafür zuständig, dass alle Kommunikationswege, vom Festnetztelefon bis hin zur Funkstrecke, einwandfrei laufen. Außerdem planst, erstellst und überwachst du alle technischen Netzwerke für interne und externe Aufgaben.

Hardware

Du stattest Befehlsstellen oder Einsatzfahrzeuge mit der notwendigen Funk-, Gesprächsaufnahme-, Kommunikations- und Medientechnik aus, überwachst und wartest diese und kannst bei Problemfällen die Störungen beheben.

Software

Neben der Hardware bist du auch für die Netzwerke und Software-Anwendungen zuständig, die im Dienst genutzt werden. Du planst neue Strukturen, pflegst Datenbanken und Netzwerke und entwickelst neue Anwendungen, um die Arbeit effizienter zu gestalten.

Kommunikation

Klar, du hast Informatik studiert und dir muss vermutlich niemand erklären, wie eine Datenbank funktioniert. Das trifft allerdings nicht auf all deine Kolleg*innen zu. Es gehört zu deinen Aufgaben ihnen neue Anwendungen zu erklären oder sie bei Problemen zu unterstützen, damit sie ihre Arbeit genauso reibungslos machen können, wie du deine.

Wie werde ich Informatiker*in? Wichtige Studieninhalte und Job-Skills

Das Duale Studium Informatik kannst du, inklusive Praxissemester, nach sechs Semestern abschließen, in denen du abwechselnd an der Hochschule und bei der Polizei bist. Neben einem Einstellungstest und einem Auswahlgespräch, findet während des Bewerbungsprozesses bei der Polizei auch eine polizeiärztliche Untersuchung und eine Leumundsabfrage statt.

Analytisches Denken

Analytisches Denken ist einer der Grundpfeiler deiner Arbeit als Informatiker*in. Du musst nicht nur innerhalb von digitalen Netzwerken um die Ecke denken können, sondern auch deine Außenwelt analytisch wahrnehmen und ihre Möglichkeiten erkennen.

Ordnung

Egal ob beim Programmieren, im Umgang mit der Hardware oder der Pflege von Informationssystemen und Datenbanken, ohne Ordnung geht bei dir gar nichts. Und das ist auch gut so, denn du arbeitest nicht für dich alleine, sondern überwachst Kommunikationsstrukturen für eine ganze Behörde.

Teamwork

Egal in welcher Abteilung, bei der Polizei geht nie etwas im Alleingang. Du bist Teil einer Gruppe und lernst schnell, dass andere sich auf dich und deine Fähigkeiten verlassen, denn du bist ein wertvoller Teil im großen Ganzen.

Tech-Affinität

Bei so viel Umgang mit Algorithmen, intelligenten Netzen, aber auch klassischer Hardware wie Festnetztelefonen, ist es selbsterklärend, dass dich echtes Interesse für die neuesten Technik- und Technologietrends in diesem Studium weiterbringt.

Innovationsfreude

Für neue Herausforderungen müssen immer wieder neue Lösungen her. So trainierst du deine Fähigkeit, kreativ und vernetzt zu denken. Du findest und probierst immer wieder neue Wege, um den Anforderungen des Polizeialltags immer besser gerecht zu werden.

Team- und Kommunikationsfähigkeit

Bei der Arbeit triffst du auf Kolleg*innen mit ganz unterschiedlichen Erfahrungen. Um Informationen zwischen den verschiedenen Bereichen zu vermitteln, lernst du effektiv und verständlich zu kommunizieren und im Team produktiv zu sein.

Nach der Ausbildung: Deine Zukunftsperspektiven mit dem Dualen Studium Informatik

Wenn du dein Studium abgeschlossen und deine Probezeit bestanden hast, hast du bei der Polizei die Möglichkeit auf Verbeamtung im öffentlichen Dienst und somit einen sicheren Arbeitsplatz und die Aussicht auf verschiedene Aufstiegsmöglichkeiten innerhalb deiner Laufbahngruppe.

Aber mit einem guten Abschluss in Informatik kannst du so ziemlich überall arbeiten. Und das meinen wir auch so! Überall wo Technik genutzt oder an ihr gearbeitet wird, braucht man Informatiker*innen, dir stehen also auch alle anderen Türen offen.

Wenn es dich reizt noch ein weiterführendes Studium anzuhängen, wären zum Beispiel IT-Sicherheit, Softwaretechnik, Statistik oder Data Science spannende Möglichkeiten.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben!